Bodenrollerzuführeinrichtung

Die Anlage ist für die Zuführung und Abführung von Bodenroller mit Fertigungsmaterial oder Leergut für die Weiterverarbeitung im Sicherheitsbereich wie Roboter oder Portallader konzipiert.

Funktionsweise:

Der Bediener schiebt bei geöffneter Sicherheitsschutztüre einen beladenen CSP-Bodenroller in die Zuführbahn auf Position 1. Der Bodenroller mit Ladungsgut wird beim Einschieben in die Anlage fixiert. Durch das Verlassen des Sicherheitsbereiches und dessen Quittierung durch den Bediener, wird die jeweilige Schutztüre geschlossen. Die Anlage wird in Betrieb gesetzt und der CSP-Bodenroller mit dem Ladungsträger wird weiter zur nächsten Position getaktet.
Der CSP-Bodenroller mit dem Ladungsträger wird solange getaktet, bis er an der Roboter-Entnahmestelle ankommen ist.
An dieser Position wird der Bodenroller durch Sperrklinken gehalten. Zur Zentrierung der Ladungsträger auf dem Bodenroller wird dieser mittels der Ladungsträgerzentriereinrichtung auf dem Bodenroller zentriert und auf Position gehalten.
Mit dem Roboter wird Teil für Teil der beladene Ladungsträger entladen. Nach der Umsetzung des vorletzten Ladungsträgers von der Roboterabholposition wird der CSP-Bodenroller auf die nächste Position getaktet. Ist der letzte Ladungsträger abgearbeitet, wird dieser auf dem Bodenroller von der Roboterabholposition auf die nächste Position getaktet.
Der abgearbeitete CSP-Bodenroller wird quer um eine Position verschoben. Durch das Freiwerden der Roboterentnahmeposition, wird der nächste beladen Bodenroller um eine Position weiter getaktet.
Wird ein mit Leergut beladener Bodenroller auf der Leergutposition mit der Leergutbahn zur Weitertaktung freigegeben, so wird dieser mit der Bodenrollerentnahmebahn bis zu Entnahmeschleuse getaktet. Jetzt kann der Bodenroller mit Leergut aus der Anlage entnommen werden und der Sicherheitsschutztüre quittiert werden.